Neverfear Die Community über Zwänge - Ich verstehe das alles nicht...
0
Start Einloggen Einloggen Die Mitglieder Das Foren-Team Suchfunktion
121 Posts & 28 Themen in 13 Foren
  Login speichern
Forenübersicht » Zwangsgedanken » Ich verstehe das alles nicht...

vorheriges Thema   nächstes Thema
6 Posts in diesem Thema (offen)
Seiten (1): (1)
Autor
Beitrag
Gast Angehörige/Freundin  
Themenicon    Ich verstehe das alles nicht...
Gast
Hallo zusammen!
Ich versuche mich mal kurz zu fassen...
Mein Freund (20) ist seit ca 1½ Jahren zwangskrank. So wirklich kann ich es nicht beurteilen, aber ich glaube, er hat so ziemlich alle Zwänge, die man sich vorstellen kann. Er redet kaum darüber, deshalb kann ich auch nicht sagen, warum er dies und das macht, bzw. wovor er Angst hat o.ä.!
Ich war auf vielen Seiten unterwegs, habe in vielen Foren rumgelesen und oft hören sich Beiträge der Betroffenen ziemlich ähnlich an, also das Verhaltensmuster.
Nur das, was mein Freund da "treibt" passt zu niemandem, es ähnelt nichtmal dem Verhalten eines anderen.
Das allerschlimmste ist, dass er ganz im Gegensatz zu anderen seine Zwänge gar nicht loswerden will. Er sagt, sie würden ihm bei allen möglichen Dingen helfen, wie z.B. intelligenter und attraktiver zu werden. Sowas habe ich noch nirgendwo gelesen.
Von allen, von denen ich bisher was gelesen habe, wollten ALLE gesund werden, nur mein Freund nicht. Das macht mir ziemlich große Sorgen und beunruhigt mich sehr.
Hinzu kommt, dass er nichtr wie viele andere irgendwelche Körpersekrete meidet, sondern sich ständig, seitdem er krank ist, sich "vorne" und "hinten" "rumspielt" und hinterher an der Hand riecht oder andere riechen lässt.

Er befindet sich gerade in einer Klinik in Bonn, davor war er als erste in Lübeck, danach in Düsseldorf. Bisher kam er immer in einem schlimmeren Zustand raus, als er reingegangen ist. Keiner konnte ihm helfen, was wahrscheinlich daran liegt, dass er seine Zwänge laut seinen Aussagen gar nicht loswerden will.

Sein Vater und deren Freundin sagten immer, dass er wahrscheinlich erst die Augen öffnen wird, wenn ich die Beziehung beende, weil ich ihm wohl der wichtigste Mensch bin und er nichts ändern würde, solange er sieht, dass ich auch trotz seiner Zwänge und seinem Verhalten weiterhin bei ihm bleiebe, für ihn da bin, ihn besuche, wir täglich mehrmals telefonieren etc.! (Reine Spekulation)
Nun habe ich mich also gestern getrennt, ob es aber eine richtige Entscheidung ist, weiß ich nicht genau.

Vielleicht hat jemand von euch Ähnliche Erfahrungen gemacht, ist selbst Angehöriger und kennt sowas in der Art und kann mir ein wenig weiterhelfen?!
Ich freue mich wirklich über jede Antwort!

Herzlichen Dank und alles Liebe...
Beitrag vom 26.02.2005 - 19:10
Diesen Beitrag melden   zum Anfang der Seite
Anna ist offline Anna  
2 Beiträge - Einmalposter
hm, so was hab ich bisher auch noch nie gehört. ich selbst wäre froh, meine zwänge los zu sein.
ich hab mal von leuten gelesen, die schon sehr lange unter zwängen leiden und sie aus dem grund nicht loswerden wollen, weil sie sich ein leben ohne sie nicht mehr vorstellen können, aber die hatten dann wirklich über zehn oder zwanzig jahre hinweg zwänge.
wie hat dein freund denn auf die trennung reagiert?
könnte es auch sein, dass er vielleicht schon länger zwänge hat, das aber anderen gar nicht so aufgefallen ist.
ich selbst habe die zwänge so ziemlich seit ich mich erinnern kann, früher haben das alle als "phase" abgetan und heute sind es eher die zwangsgedanken, die mich quälen, und ich versuch dafür zu sorgen, dass von den zwangshandlungen niemand was mitkriegt. man merkt es mir so wahrscheinlich kaum an. könnte das auch bei deinem Freund der Fall sein bzw. gewesen sein.
lg
Anna
Beitrag vom 03.03.2005 - 22:04
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Anna suchen Anna`s Profil ansehen Anna eine E-Mail senden Anna eine Kurznachricht senden Anna zu deinen Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Mindbreaker ist offline Mindbreaker  
Administrator
44 Beiträge - Neuling
Mindbreaker`s alternatives Ego
Sowas hab ich auch noch nie gehört. Ich wollte mal fragen ob wie jetzt die aktuelle Lage ist?
Beitrag vom 15.06.2005 - 00:01
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Mindbreaker suchen Mindbreaker`s Profil ansehen Mindbreaker eine Kurznachricht senden Mindbreaker`s Homepage besuchen Mindbreaker zu deinen Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Gast Gast  
Nur Mut
Gast
Ich habe das leider auch noch nie gehört, aber mich würde auch mal interessieren, wie er auf die Trennung reagiert hat. Ich kann mir aber auch gut vorstellen, dass er dich wirklich sehr liebt und dass er Angst hat dich zu verlieren. Ich weiß es echt zu schätzen, dass du dich so kümmerst und du alles tun würdest. Hast du überhaupt keinen Anhaltspunkt, wann das angefangen hat, oder weshalb? Hast du gar keine Idee?
Es wird schon alles gut. Am besten du kümmerst dich einfach weiter und zeigst ihm, dass du für ihn immer da bist, auch wenn ihr nicht mehr ganz fest zusammen seid. So weiß er wenigstens, dass er dich auch ohne Beziehung nicht verloren hat. Guck doch mal selber in Büchern nach. Ihr werdet schon eine Lösung finden.
Viele Grüße.
Giulie.
Beitrag vom 26.09.2005 - 20:16
Diesen Beitrag melden   zum Anfang der Seite
Gast Hiro  
^^ also...
Gast
Denkst Du nicht dass er das vielleicht sagt weil er nicht einsehen will dass es ihm stört - egal wie lange schon - ? Vielleicht denkt er *das selber mal gemacht hat* ^^" Wenn ich anderen und mir einrede dass ich es gut gebrauchen kann, wird es bestimmt leichter sein damit zu leben. Oder er hat klein angefangen, und hat im nachhinein zu sehr mit der Verharmlosung übertrieben, so sehr dass er es vielleicht selber nicht bemrkt.

Ich weis ja leider nicht inwiefern was Du alles mit ihm gemacht hast. Aber dass was Du gemacht hast . schluss machen - sehe ich als aller letzte Möglichkeit jemanden zu bewegen (was noch nicht mal Erfolgreich sein MUSS). Ist aber nicht verkehrt.

Die Tatsache (davon geh ich aus) dass er sich anscheinend nicht sonderlich gegen das Krankenhaus gewehrt hat zeigt doch dass er einsieht dass es so nicht geht. Oder?

grosses Lachen alles hat eine Lösung ^.- wenn nicht dann existieren Menschen nich mehr xb
Beitrag vom 27.01.2006 - 17:44
Diesen Beitrag melden   zum Anfang der Seite
Gast Fabba  
Gast
Hmm... also ich glaube MANCHMAL helfen mir meine Zwänge. Einfach rein deshalb, weil sie mich zu dem machen, was ich bin, und mir Sicherheit geben. Aber ich greife mir nicht irgendwo him :-/!! - Also, hast DU schon mal versucht mit ihm darüber zu reden? Egal ob er will oder nicht - als seine Freundin (hm, jetzt ex?) hast/hattest du ja jedes Recht dazu, und ich wäre WIRKLICH erleichtert, wenn ein mir nahestehender Mensch mal wirklich AUSHORCHT... sonst rede ich ja nicht darüber O.<
Beitrag vom 02.03.2006 - 20:51
Diesen Beitrag melden   zum Anfang der Seite
Baumstruktur - Signaturen anzeigen
Seiten (1): (1)
vorheriges Thema   nächstes Thema

Gehe zu:  
Es ist / sind gerade keine registrierte(r) Benutzer und 54 Gäste online. Neuester Benutzer: chamaeleon
Mit 222 Besuchern waren am 12.08.2005 - 18:30 die meisten Besucher gleichzeitig online.
aktive Themen der letzten 24 Stunden - Top-User
0
0

© by Mindbreaker | Design by TRSxKerni™
Seite in 0.03550 sec generiert